Hochzeit selber planen Tipps und Ideen für eine perfekte Traumhochzeit
Übersicht: Hochzeit selber planen > Brautmode > Finden Sie das perfekte Outfit zur Hochzeit – ganz ohne Stress

Finden Sie das perfekte Outfit zur Hochzeit – ganz ohne Stress

 

Immer mit der Ruhe – so vermeiden Sie Stress vor, während und nach der Hochzeit

Eine Hochzeit ist ein hochemotionaler Moment, der in den meisten Fällen mit einer aufwendigen Vorbereitung und auch mit Stress verbunden ist. Sehr ehrgeizige Paare nehmen sich die Hochzeitsvorbereitungen so sehr zu Herzen, wollen alles perfekt machen, dass es ihnen über den Kopf wächst. Wenn der Stress zu viel wird, dann schaltet erst einer der beiden Verlobten ab und kurze Zeit später dann sicher auch der Zweite, weil er allein überfordert ist. Oder aber man macht sich gegenseitig Vorwürfe, wird unruhig, hektisch und zickig. Beides ist in keinem Fall gut für eine Beziehung und erst Recht nicht für den Start in die Ehe. Die Hochzeit soll einer der schönsten Momente im Leben beider Partner werden und auch an die Vorbereitungen werden Sie sich lange erinnern. Gerade wenn Sie die Hochzeit gemeinsam planen, dann können Sie an dieser Aufgabe wachsen und dadurch Ihre Bindung stärken. Sie werden sich später nicht nur an die eigentliche Hochzeit erinnern, sondern auch daran, wie Sie in der Zeit davon zusammengehalten haben. Dazu gehören genauso Streitereien, verschiedene Meinungen und kalte Füße. Sehen Sie die Planung als Herausforderung, jedoch nicht als Zerreißprobe an.

Trauringe und Brautmode entspannt und einfach finden.

© wedding-559422_640(1)

Der richtige Plan

Oft heißt es „Übung macht den Meister“, doch bei einer Hochzeit gilt diese Weisheit leider nicht. Im Idealfall heiraten Sie nur einmal im Leben, was der Grund dafür ist, dass Hochzeitsplanungen wohl für die Wenigsten zum Routinealltag gehören. Doch eine andere Regel besagt: „Hinterher ist man immer schlauer.“ – das wiederum trifft auf Hochzeiten voll und ganz zu. Und Sie können von der Erfahrung anderer Paar nur profitieren und daraus lernen. Für die Planung, Vorbereitung und Durchführung der Hochzeit gibt es diverse Ratgeber und Checklisten, an denen Sie sich orientieren können. Sehen Sie es als Anregung und vergleichen Sie die Listen mit Ihren eigenen Vorstellungen und Prioritäten.

Möglichkeiten, sich über Tipps zur Hochzeitsvorbereitung zu informieren sind unter anderem:

  • Hochzeitsmagazine
  • Hochzeits-Websites
  • Hochzeits-Foren
  • Hochzeits-Blogs

Natürlich sollten Sie sich auch in Ihrem Bekanntenkreis umhören, ob jemand schon einmal geheiratet hat. Denn nur Bräute wissen wirklich, wie sich der große Tag am Ende anfühlt. Profitieren Sie von deren Erfahrungen und vertrauen Sie darauf, dass eine richtige Mischung aus Spontanität und Planung am Ende zum Ziel führen wird.

Spontan bleiben

Beginnen Sie mit den Vorbereitungen so früh wie möglich. Der erste Schritt ist es, dass sich beide Verlobten zusammensetzen und aufschreiben, was Ihnen wichtig ist. Dann werden die Prioritäten vergeben und festgehalten, was wirklich an erster Stelle steht und was vielleicht noch später besprochen werden kann. Zeitnah sollten Sie auch ein Datum finden, damit Sie so früh wie möglich eine Location buchen können. Ob standesamtlich oder kirchlich, in beiden Fällen sind die beliebten Daten schnell vergeben und sollten daher frühzeitig reserviert werden. Mehr als die groben Eckdaten werden Sie im Voraus jedoch kaum festlegen können. Bleiben Sie spontan und stellen Sie sich darauf ein, dass Ihre Freunde, Verwandten und Trauzeugen noch die eine oder andere Überraschung für Sie bereithalten werden.

Oft hilft es, sich im Voraus eine Checkliste zu erstellen, woran Sie denken müssen. Diese sollte dann unter den Partnern aufgeteilt werden. Hier gilt es jedoch, von Fall zu Fall zu entscheiden, wer welche Aufgabe übernimmt. Wenn Sie eher der planerische Typ sind, dann sollten Sie auch mehr Aufgaben übernehmen. Es bringt nichts, die Liste eins zu eins aufzuteilen, wenn Sie Ihren Partner damit am Ende überfordern.

Das perfekte Outfit

Für die meisten Frauen ist die Wahl des Brautkleides ein entscheidender Faktor bei der Hochzeitsvorbereitung. In diesem Kleid wollen Sie den gesamten Abend über strahlen, wenn alle Augen nur auf Sie gerichtet sind. Nicht umsonst ist die Entscheidung daher mit starken Emotionen verbunden und fällt nur selten leicht.

In professionellen Brautmodenhäusern finden Sie eine große Auswahl an einzigartigen Brautkleidern und Abendmode. Hier können Sie nach Lust und Laune stöbern, um sich das perfekte Outfit für den großen Tag zusammenzustellen. Brautmodenhäuser finden Sie leider nicht in jeder Stadt, doch trotz der eventuell etwas längeren Anreise kann sich der Besuch lohnen. Teilweise werden sogar die Fahrtkosten beim Kauf eines Kleides erstattet. Außerdem hat es den Vorteil, dass Sie hier wirklich alles unter einem Dach haben. Neben dem Kleid können Sie sich von Schleier bis Schuh komplett einkleiden und ihr perfektes Outfit zusammenstellen und das Ihres Bräutigams gleich mit. Auch ihre Trauzeugen können hier fündig werden, sodass es sich lohnt den Trip gleich mit mehreren anzutreten, um nicht nur Fahrkosten zu sparen, sondern auch ein ganz persönliches Erlebnis daraus machen. Außerdem macht die Auswahl des Brautkleides auch viel mehr Spaß, wenn Sie Ihre Freundinnen dabei haben. Der Bräutigam kann sich derweil ja auch in anderen Abteilungen umsehen.

Die Party-Location

Die Entscheidung für den richtigen Feierort ist nicht immer leicht. Zunächst sollten Sie festlegen, mit wie vielen Personen Sie rechnen. Je kleiner die Feiergesellschaft ist, umso leichter wird es sein, eine geeignete Location zu finden. Meist liegt die Anzahl der Gäste zwischen 30 und 80 Personen. Je nach Anzahl der Gäste, werden auch die Kosten für die Feier ausfallen. Im Schnitt kann pro Person mit ca. 50€ gerechnet werden. Viele Örtlichkeiten bieten die Verpflegung vor Ort an, aber auch nur den Raum zu buchen ist möglich. Im zweiten Fall werden dann zusätzlich zur Raummiete noch die Kosten für das Catering notwendig. Wenn viele Ihrer Gäste mit dem Auto von außerhalb anreisen müssen, dann sollten Sie außerdem über Übernachtungsmöglichkeiten nachdenken. Große Hotels oder Gasthöfe bieten für diese Option häufig Komplettlösungen mit Feiersaal Verpflegung und Unterkunft an. Dort haben Sie dann auch die Möglichkeiten, am nächsten Tag mit Ihren Gästen zu Frühstücken und sich in Ruhe zu verabschieden.

Der große Tag

Wenn der große Tag gekommen ist, stellen Sie sich darauf ein, dass beide Partner gestresst sein werden. Eine Hochzeit ist mit großen Emotionen verbunden, egal ob man das erste Mal heiratet oder nicht und unabhängig davon, wie viele Gäste anwesend sind. Geben Sie so viele Aufgaben wie nur möglich an Ihre Trauzeugen ab und versuchen Sie stets, die Ruhe zu bewahren. Es wird mit Sicherheit nicht alles so ablaufen, wie Sie es geplant haben, das ist ganz normal. Bedenken Sie jedoch, dass alle Leute, die Sie an Ihrer Hochzeit um sich haben, Ihnen nur das Beste wünschen und nicht wissen, was Sie alles geplant hatten. Wichtig ist nur, dass Sie und Ihr Partner glücklich sind und dass Sie sich vom Stress nicht übermannen lassen. Lassen Sie es auf sich zukommen. Wenn Sie im Voraus alles Wichtige geplant haben und ein grober Zeitplan steht, dann werden Sie den Tag schon überleben. Nichts ist so ein Spaßkiller wie Stress und Unmut, also beruhigen Sie sich und genießen Sie den Tag. Komme was wolle.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.